Paradoxe Intervention

Paradoxe Intervention ist ein Ansatz, bei dem der Klient gebeten wird ein Symptom wie bspw. Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit bewusst herbeizuführen. Dies kann auf verschiedene Arten wirken: die Angst vor dem Symptom kann bewältigt werden, die Bewertung des Symptoms kann angepasst werden oder das Symptom kann sogar ganz verschwinden. Auf den Alltag übertragen kann das z. B. bedeuten, dass der Klient keine Angst mehr davor hat eine Schwindelattacke zu erleiden oder die Kopfschmerzen als gar nicht mehr so schlimm empfindet.

Paradoxe Intervention2020-08-03T21:16:37+02:00

Personalentwicklung

Personalentwicklung ist ein Oberbegriff für viele verschiedene Methoden zur Förderung beruflicher Fähigkeiten von Mitarbeitern.

Personalentwicklung2020-08-03T21:17:23+02:00

Positive Psychologie

Positive Psychologie ist ein Teilbereich der Psychologie, der sich auf die zur Verfügung stehenden Ressourcen einer Person fokussiert, also bspw. deren Kenntnisse, sozialen Kontakte oder Fähigkeiten. Damit unterscheidet sie sich von der traditionellen Ausrichtung auf Störungen und Defizite.

Positive Psychologie2020-08-03T21:19:13+02:00

Psychoedukation

Psychoedukation ist die Aufklärung von Laien über psychologische Fachbegriffe, Konzepte und Theorien. Sie wird meist von entsprechenden Experten durchgeführt, die Psychologie studiert haben. Ziel ist die Erhöhung von Verständnis und Akzeptanz. Zum Beispiel erklären wir im Rahmen unseres Trennungskonzepts auf Augenhöhe das Modell der emotionalen Achterbahn. Es stellt die wahrgenommene Kompetenz in den Phasen der Veränderung über die Zeit hinweg dar.

Psychoedukation2020-09-16T13:24:52+02:00

Psychotherapie

Psychotherapie ist die professionelle Behandlung psychischer Störungen durch einen psychologischen oder ärztlichen Psychotherapeuten. Die Behandlung kann individuell oder in verschiedenen Gruppen in Form von Gesprächen oder anderen Techniken erfolgen.

Psychotherapie2020-08-03T21:22:57+02:00
Nach oben